Home

fullsizeoutput_197a

Bistum Eichstätt verliert Millionenbetrag durch Immobilienspekulation

Die Medien berichten erneut über einen Finanzskandal in der Katholischen Kirche und wie ein unvermögender Vermögensverwalter Millionen verspielen konnte. Als Folge könnten mehr als 60 Millionen verloren sein durch Immobilienprojekte in den USA.

Zuständig für die finanziellen Angelegenheiten in der Diözese Eichstätt ist (war?) ein Geistlicher, der als Finanzdirektor aber heillos überfordert war. Wegen diesem eklatanten Mangel an hauseigener Kompetenz und Aufsicht waren dubiose, zumindest aber sehr riskante Finanzgeschäfte überhaupt möglich. In der Diözese Eichstätt gibt man nun kleinlaut zu, die bedenklichen Investments seien nur möglich gewesen, weil der `Finanzdirektor´ die wirtschaftlichen und rechtlichen Risiken „noch nicht einmal ansatzweise beurteilen konnte“.

Betrachtet man die Dinge aus einer profanen Perspektive sieht man nicht nur die erheblichen Verfehlungen der Kirche im Bereich der Finanzen. Ahnungslos glauben die Bischöfe sich auch in die Politik des Landes einmischen zu müssen. Immer wieder hat man das unwohle Gefühl, die Kirche handelt fragwürdig und vernunftwidrig. Man kann einfach nicht mehr glauben, was ihr gutgläubiges bzw. unfähiges Personal rezipiert.

fullsizeoutput_197bSchrift an der Wand in der Nähe des Doms in Eichstätt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s