Home

 

bild2Stelzenhäuser von HerrmannsArchitekten

In der Oktober-Ausgabe des DAB (Deutsches Architektenblatt) schreibt Christoph Gunßer in seinem Artikel Die dritte Dimension zum Thema leergefegter Wohnungsmarkt und horrende Baulandpreise: „Schätzungen zufolge gibt es in Westeuropa etwa 300 Millionen öffentliche Parkplätze, davon liegen über 80 Prozent im öffentlichen Raum.“

Daraus folgert er: „Parkplätze sind die stillen Landreserven der Städte. Ganz ohne Konflikte lassen sich diese nutzen, wenn man die Autos in Ruhe lässt und darüber Häuser baut.“ Gunßer unterstützt deshalb die Idee Stelzenhäuser über Parkplätze zu errichten, statt weiterhin `bodenständig´ zu planen.

fullsizeoutput_127f

Stelzenhäuser von HerrmannsArchitekten

Tatsächlich erscheint es nicht mehr haltbar, die vielen innerstädtischen Parkplätze nur zum Abstellen von PKWs zu nutzen. Auch um einen städtebaulichen Mehrwert zu schaffen, sollten diese `Brachflächen´ überbaut werden. Mit unseren Stelzenhäusern über innerstädtischen PKW-Stellplätzen kann man flexible, nachthaltige und preiswerte Wohnhauskonzepte effizient realisieren und zugleich der Penetranz der Umgebung trotzen.

Ein Kommentar zu “Mehr Häuser auf Stelzen

  1. Pingback: Händeringend Bauland gesucht | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s