Home

„ICH NICHT XII“, 2006 (315 x 375 x 11 cm)

Im herrlichen Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal werden von morgen an Arbeiten von Imi Knoebel ausgestellt. Die künstler­ische Stilrichtung des Beuys-Schülers ist der Mini­mal­ismus. Präsentiert werden solche großformatigen, farbigen Tafel­bilder der Minimal Art, wie wir sie in der Sammlung Zeitgenössischer Kunst im Kunstraum am Limes gesehen haben. Neben diesen signifikanten Arbeiten der ungegenständlichen Malerei wird auch seine raumgreifende Installation „Raum 19“ mit seinen aus Hartfaser und Holz gefertigten Modulen, Bildträgern und -elementen sowie Latten, Winkeln und Keilrahmen gezeigt. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich noch gut an den Raum 20 der Beuys-Klasse in der Düsseldorfer Kunstakademie. Den Raum 19 benutzten u. a. Jörg Immendorff, Blinky Palermo und eben auch Imi Knoebel als Atelier.

Die Einzelausstellung des Düsseldorfer Malers und Bildhauers läuft vom 15.07. bis zum 03.12.17. Im Übrigen ist der Ausstellungsort selbst, der idyllisch an der Wupper liegt, einen Besuch wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s