Home

Parkplatz-Überbauung mit einem Holzhaus auf Stelzen von HerrmannsArchitekten

Auch Focus online berichtet am 13.06.17 mit der Schlagzeile

„Köln: Wohnen auf Parkplätzen von Lidl + ALDI – Neuer Plan für den Wohnungsbau?“

über die neue Zielvorgabe der Stadt Köln, 6000 neue Wohnungen pro Jahr zu bauen. Zur Umsetzung dieser Absicht von Baudezernent Franz-Josef Höing wollen die politischen Parteien jetzt Butter bei die Fische geben. In Köln-Lindenthal verfolgen CDU, SPD, FDP und  Freie Wähler unsere Idee der Überbauung von Parkplätzen. Fast alle Discounter- und Supermarkt-Parkplätze sind überdimensioniert. Der durchschnittliche Auslastungsgrad liegt zwischen 25 und 50 %. Dadurch entsteht bereits vor Ladenschluss der Eindruck einer untergenutzten Parkplatzbrache. Nun hat man endlich erkannt, dass diese riesigen Areale, die durch Discounter- und Supermarkt-Stellplätze blockiert sind, durchaus auch überbaut und zum Wohnen genutzt werden können.

Siehe auch ArchBlog v. 13.06.17.

fullsizeoutput_12a6Kölner Express v. 13.06.17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s