Home

 

Vorgestern hat das erste ALDI Bistro eröffnet. Das 90 Quadratmeter große Restaurant für 50 Gäste besteht aus umgestalteten Schiffscontainern mit einer verglasten Front.

Discount Schick

Für die nächsten drei Monate hat das Pop-Up-Bistro am See des Kölner Mediaparks Anker geworfen, bis es wieder ablegt. Wohin die Reise geht, wird nicht verraten. München vielleicht, oder Frankfurt?

Innen versprüht das Bistro sein hippes, reduziertes Ready-Made-Flair: Verbaut wurden Stahl, Glas und Holz. Der Gast kann bei gutem Wetter auch auf der Dachterrasse Platz nehmen. Hier hat man einen schönen Blick auf den See und fühlt sich ein wenig wie auf einem Schiff.

ALDI will mehr junge Leute ansprechen

An den ersten drei Tagen brummte der Laden. Mit den Mittaggästen aus dem Kölner Mediapark erschließt sich für ALDI womöglich eine ganz neue Klientel. Das Konzept überzeugt: 3 Gänge für 7,99 Euro, die Rezepte können mit ALDI-Produkten nachgekocht werden.

45 Quadratmeter Dachterrasse

Welche Rolle aber vor allem auch die architektonische Gestaltung für das Firmenbranding spielt, haben Louis Vuitton, Adidas u. a. mit ihren erfolgreichen Pop-Up-Stores bereits demonstriert. Das ALDI  Bistro wurde von der Agentur Pop Up my Brand konzipiert und wird von dieser auch im Namen des Auftraggebers geführt. Als neues Marketing-Tool soll der temporär stationierte Containerbau die Marke ALDI unterstützen und stärken und die Attraktivität der Marke erhöhen.

Hipp und stylisch: der 45 Quadratmeter große Pop-Up-Bistroraum

Ein Kommentar zu “Aldi tischt auf

  1. Pingback: Shipping Container | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s