Home

Die frohe Botschaft am heutigen Ostersonntag: Es werden noch Kapellen gebaut, und zwar schöne! So zum Beispiel im benachbartem Österreich in der Nähe des Städtchens Krumbach.

Eine Sanierung der alten Kapelle war nach Aussage des Vorarlberger Architekten Bernardo Bader aus Dornbirn bautechnisch nicht mehr möglich. So wurde ein Neubau in Holzbauweise in das reizvolle Landschaftsbild des Bregenzer Waldes gesetzt. Die einfache Grundform beruht auf dem annähernd gleichem Grundriss wie beim mehr als 200 Jahre alten Vorgängerbau. Das figurative Erscheinungsbild hingegen ist ein völlig anderes. Im Innern dominiert neben der Einheitlichkeit von Wand und Dach das frontal einfallende Licht, das dem Raum eine besondere Stimmung verleiht. Ohne klassischen Turmaufsatz besticht der kleine Sakralbau mit seinem steilen Dach durch eine der Funktion zuträgliche Signifikanz und Zeichenhaftigkeit.

 

 

Fotos: Adolf Bereuter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s