Home

„Mieten in Koblenz um 28 Prozent verteuert“

Mit diesem Titel ist ein Artikel in der Rhein-Zeitung am 08.02.17 erschienen. Auch wenn darauf hingewiesen wird, dass „die Mieten in Bonn, Köln und Mainz deutlich höher“ seien, so ist die Wohnungspolitik für Mieter im Augenblick völlig unzureichend. Die Wahrheit ist unschön, aber so ist es nunmal: Es fehlen überall bezahlbare Mietwohnungen. Für die Schwachen bietet Deutschland kaum Platz. Wer momentan in einen Neubau einziehen will, muss sich auf einen gesalzenen Mietpreis einstellen.

Vor dem Hintergrund der gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen ist der wachsende Wohnraumbedarf ein hochaktuelles Thema.

img_38mk

Der Luxus des Ungenutzten

Wir stehen vor einem enormen Bevölkerungswachstum – 46% Wachstumin den nächsten 50 Jahren. Wobei 50% der Weltbevölkerung heute schon in urbanen Agglomerationen lebt. D. h., dass die intelligente Nutzung der bebaubaren Fläche eine essentielle Rolle spielt.

Seit der Jahrhundert-/Jahrtausendwende sind die Baukosten um 40 % gestiegen, teils wegen strengerer Auflagen. Dass der Neubau von Wohnimmobilien in Innenstadtlagen immer teurer wird, liegt aber vor allem an den stetig steigenden Grundstückspreisen. Wir brauchen deshalb unbedingt innovative Lösungsansätze! Zur Bewältigung dieses Problems könnte durchaus beitragen, wenn versiegelte Flächen, die als Parkplätze genutzt werden, doppelt verwertet würden. D. h. in unseren Innenstädten könnten öffentlich genutzte Parkplätze mit Wohnungen überbaut werden, die nach wie vor als solche auch weiterhin dienen. Unsere Machbarkeitsstudie sieht vor, 3 bis 4 Wohngeschosse in Holz-Systembauweise auf einer Betonrahmenkonstruktion über die parkenden Autos zu setzen. Gemeinschaftsräume und Freiflächen auf dem Dach bieten den Mietern Möglichkeiten, sich auch außerhalb ihrer Wohnung aufzuhalten.

img_3715

Ikonische Konstruktion – Wohnraum und Hubraum

Diesen Lösungsansatz für neuen bezahlbaren Wohnraum in Innenstadtlage haben der Münchener Oberbürgermeister Dieter Reiter und die SPD-Fraktion mit Hilfe der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG aufgegriffen und umgesetzt. Auf einer Betonrahmenkonstruktion mit Stahlbetondecke wurden nunmehr 100 Wohnungen realisiert. Die vier Wohngeschosse in serielle Holzbauweise haben die Bauzeit erheblich verkürzt. Insgesamt wurden 86 Einzimmerwohnungen und 14 Wohnungen mit 2,5 Zimmern gebaut. Gemeinschaftsräume und Freiflächen auf dem Dach bieten den Mietern die Möglichkeit, sich außerhalb ihrer Wohnung zu begegnen. Z. Zt. werden die neuen, bezahlbaren Mieträume über dem Parkplatz am Dantebad in München bezogen.

img_1375

Module aus standardisierten Holz-Elementen

Mehr zur Parkplatzüberbauung: http://www.archilovers.com/projects/182697/housing-above-existing-parking-lots.html

aufzeichnen

2 Kommentare zu “Bezahlbarer Wohnraum

  1. Pingback: Mehr Wohnen | ARCH BLOG

  2. Pingback: ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s