Home

p1020189Das Pariser Centre Pompidou zeigt in einer Retrospektive Werke aus allen Schaffensphasen von Cy Twombly, dem Großmeister des abstrakten Expressionismus. Der Schwerpunkt der Ausstellung des 2011 in Rom verstorbenen amerikanischen Künstlers liegt auf der Malerei. Zu sehen sind aber auch Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen aus vorgefundenem Material. Die Rezeption seiner berühmten Schrift-Kritzel-Bilder zeigt das Skizzenhafte und Graffitiartige seiner Kunst: Bleistiftspuren, Schriftzeichen, fragmentierte Botschaften. Seine Bilder oszillieren zwischen Malerei, Grafik und kalligrafische Formensprache und bilden die lyrisch-mystische, enigmatische Vorstellungswelt des Künstlers ab.

Die Cy Twombly-Retrospektive ist bis zum 24. April 2017 zu sehen. Und allein wg. des Centre Pompidou lohnt sich schon die Reise nach Paris. Überhaupt dürfte Paris für jeden eine Reise wert sein.

Siehe auch ArchBlog v. 22.04.10 + 06.07.11

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s