Home

p1010724

Die ehemalige Zentrale des Gerling Versicherungskonzerns in Köln beherbergt nunmehr 140 exklusive Stadtwohnungen in variablen Größen auf ca. 100.000 m². Dazu kommen nochmals ungefähr 50.000 m² Büro- und sonstige Gewerbeflächen, die saniert wurden.

p1010729

Das neoklassizistisch-romantische Bauensemble wurde von den 1930er Jahren bis in die 1960er mit Rasterfassaden aus Naturstein und Muschelkalk erbaut. Das Zentrum des einstigen repräsentativen Verwaltungssitzes bildet der Gereonshof. Im italienischen Stil gehaltene Springbrunnen bemühen sich um ein entsprechendes Flair.

p1130535p1010727

Das 14-geschossige Gerling-Hochhaus, ein Bau der Nachkriegsmoderne, setzte einen städtebaulichen Akzent. Beim Umbau zu Wohnzwecken wurde das in Stahlrahmenbauweise errichtete Gebäude funktional und technisch erneuert und statisch ertüchtigt, wobei der architektonische Ausdruck durch die Denkmalschutzauflagen bewahrt blieb.

p1130529
Das Hochhaus wurde während der Sanierung bis auf sein Stahlskelett zurückgebaut.

 

p1190922
Gerling-Rundbau im Klapperhof

p1010728

Schon als Kind habe ich die kühlen, monumentalen Bauten, die Arno Breker mit seinen skulpturalen Werken veredelte, bewundert. Bauphysikalisch und brandschutzmäßig wurde der Gerling-Kosmos jetzt ins 21. Jahrhundert gespiegelt.

img_2157
Einige Neubauten wurden additiv neu in das ehemalige Gerling-Areal gesetzt.
img_2162
Eine Reihe renommierter Architekturbüros waren an der Revitalisierung des Gerling-Quartiers tätig: u. a. das örtliche Büro kister scheithauer gross (ksg), HPP u. a.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s