Home

img_3826

Heute, am 1. November gedenkt man der Heiligen und morgen, am 2. November der Verstorbenen. Dazu werden die Gräber besucht und so waren wir wieder einmal am Nachmittag auf dem Melatenfriedhof in Köln. Er ist nicht nur ein Ort der Verstorbenen und der Erinnerung. Hier leben Kunst-, Kultur- und Stadtgeschichte. Der Architekt Wilhelm Riphahn (1889 – 1963), der Künstler Prof. Georg Meistermann (1911 – 1990), der Volksschauspieler Willi Millowitsch (1909 – 1999) und viele andere bekannte und berühmte Leute liegen hier begraben.

img_3830

Zwar möchte ich nicht so weit gehen wie der ehemalige Wiener Bestatter Julius Müller und behaupten: „Es ist fast ein Vergnügen zu sterben!“, aber der Melatenfriedhof ist schon zum Sterben schön.

img_3829 Deutsche Grabkultur

img_3828
Das Gedenken der Toten ist ergreifend.

img_3822
Auch die Natur spricht im Herbst von Vergänglichkeit.

img_3821

Klassizistisch-romantische Grabarchitektur
img_3820
Siehe hierzu auch ArchBlog v. 18.05.15 + 01.11.13

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s