Home

IMG_2262

Jopenkerk, Haarlem

Redevelopment von Bestandsgebäuden

Angesichts der momentanen Bilanzsumme ist die Kirche als Körperschaft im jetzigen regulatorischen Umfeld nicht immer der beste Eigentümer von Kirchen. Zur Untermauerung mag das bekannte Beispiel der entwidmeten Martinikirche in Bielefeld dienen, die 2005 von privaten Investoren in ein Restaurant umgebaut wurde. Kirchen-Immobilien haben jenseits ihres einstigen symbolischen Wertes oft einen ganz praktischen: Sie stehen an stark frequentierten Orten. Daher ist ihre Umnutzung verstärkt ein Thema geworden. Hier ein Beispiel für die Revitalisierung und Umnutzung einer brachgefallenen Kirche in Haarlem. Auch in den laizistischen und säkularisierten Niederlanden hat man die Umnutzungspotentiale von Kirchen in eine mehr erlebnisorientierte gewerbliche Nutzung erkannt und Gewinn bringend umgesetzt. In der ehemaligen Jacobskirche wird heute – vor den Augen der Restaurantbesucher – Bier gebraut.

Brauerei, Grand Café & Restaurant

Als junger Architekt hat man noch davon geträumt, wie Gottfried Böhm, grandiose Kirchen zu bauen. Lang, lang ist’s her.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s