Home

Bild1b

Flüchtlinge sind das bestimmende Thema in 2015. Kein Wunder, dass die Gesellschaft für deutsche Sprache als Wort des Jahres „Flüchtlinge“ benennt. Und unter den Top Ten landete auch das repetitive Merkel-Zitat „Wir schaffen das!“

Tatsächlich stehen wir vor einer Aufgabe, wie es sie in Deutschland in dieser Dimension seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht gegeben hat. Der sowieso angespannte Wohnungsmarkt im unteren und mittleren Preissegment wird nun durch die Menschen, die Asyl suchen und zu uns kommen, weiter verschärft. Deshalb sind nachhaltige Konzepte für schnell zu realisierenden, aber auch bezahlbaren Wohnungsbau dringend gefragt. Ich kenne keinen Architekten-Kollegen, der sich momentan nicht mit der Problematik beschäftigt. Auch an den Hochschulen ist dieses Thema als Entwurfsaufgabe gerade hochaktuell. Bauten für Flüchtlinge wird im kommenden Jahr das Thema auf der Architektur-Biennale in Venedig sein. Das Deutsche Architekturmuseum realisiert dort den Pavillon der Bundesrepublik Deutschland. Die Ausstellung in Venedig wird “Making Heimat. Germany, Arrival Country” heißen.

fast-good-cheap

Holy Triangle: When creating a project, we can only choose 2 out of 3 options. We can’t have it all. It’s a reality of life. We must deal with it. (©sixside.com)

Gut + schnell ist nicht billig. Gut + billig ist nicht schnell. Schnell + billig ist nicht gut!

Die große Gefahr bei Einhaltung der geforderten Prämissen steht natürlich im Raum: Wenn wir Architekten jetzt nicht aufpassen und ggf. intervenieren wird unsere urbane Umwelt in kürzester Zeit durch Billigbauten verunstaltet, ähnlich wie in der Nachkriegszeit. Das Konzept rechnet sich nämlich ökonomisch viel zu gut für gewinnorientierte Investoren: geringer Kapitaleinsatz – maximale, risikolose Rendite. Gefragt ist architektonisch wie städtebaulich gut gestalteter Wohnungsbau, der gleichzeitig die geforderten Eigenschaften nach Ökonomie und kurzer Bauzeit erfüllt. Diese drei Faktoren schließen sich ja fast aus.

Wir arbeiten dran.

10Social housing respectively affordable living by HerrmannsArchitects (Prof. Henner Herrmanns & Hung Nguyen)

Unser architektonisches Konzept unterstützt das Thema soziale Barriere-Freiheit. Geplant ist eine verdichtete Wohnbebauung mit integrativen und gemeinschaftlichen Wohnformen.

See also Archello

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s