Home

IMG_0686 Talstation der Rhein-Seilbahn in Koblenz

Werner Sobek erhält für sein Lebenswerk den Fritz-Leonhardt-Preis, der alle drei Jahre von der Ingenieurkammer Baden-Württemberg (INGWB) sowie dem Verband Beratender Ingenieure (VBI) vergeben wird. Die Preisverleihung findet am 4. Juli d. J. in Stuttgart statt.

Das Werk Werner Sobeks umfasst so unterschiedliche Objekte wie die Stationen der Rhein-Seilbahn in Koblenz oder das Aktivhaus B10 in der Stuttgarter Weissenhofsiedlung, das wir im letzten Semester besucht haben.

Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek ist der sechste Preisträger des Fritz-Leonhardt-Preises. 1991 wurde er Professor für Tragkonstruktionen und konstruktives Entwerfen an der Universität Hannover. 1992 gründete er die gleichnamige Firmengruppe mit Standorten in Stuttgart, Frankfurt, Moskau, New York, Istanbul, London, Dubai und Sao Paulo. 1994 wurde er an die Universität Stuttgart berufen, wo er erst die Nachfolge von Frei Otto antrat und dann 2001 zusätzlich auch die Nachfolge von Jörg Schlaich übernahm. Seitdem leitet er das von ihm gegründete Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart. 2008 bis 2014 war er auch „Mies van der Rohe Professor“ am Illinois Institute of Technology in Chicago. Darüber hinaus lehrt er als Gastprofessor an Universitäten im In- und Ausland.

aktivhausb10_bild1_150_rgb B10 in Stuttgart © Werner Sobek Group

Siehe auch ArchBlog v. 26.12.14, 14.05.13, 26.07.12  und 22.03.10

Weitere Informationen: http://www.fritz-leonhardt-preis.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s