Home

4öä

© Peek-a-boo 2 Marilyn, 2002, Litografie, VG Bild-Kunst

Zum 80. Geburtstag von Mel Ramos zeigt das Koblenzer Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Werke des berühmten Pop Art Künstlers. Er gehört gemeinhin neben Andy Warhol und Roy Lichtenstein zu den Hauptprotagonisten der amerikanischen Pop Art, die ihre Thematik aus der Trivialästhetik von Comic und Reklame bezieht.

hkö

© Cady 2 (Snickers), 2004, Lithographie, VG Bild-Kunst

Die großformatige Collage demonstriert den Glücksbringer im Alltag: Süßigkeiten.

Zunächst malte Ramos berühmte Comicfiguren wie Batman und Superman. Dazu dienten ihm Comic-Hefte als Vorlage. Dann beschäftigte er sich – von der Bildwelt der Werbung beeindruckt – mit Darstellungen der Reklame, die er mit Pin-Up-Girls in aufreizender Darstellung malte.
hvana

© Hav-a-Havanna 1, 1996, Lithografie, VG Bild-Kunst

„Ich bin für eine Kunst, die das Auge attackiert, ich liebe aufregende Anblicke, so Mel Ramos.“

Diese Reizgestalten mit erotischem Appeal, wie der Künstler meint, bestimmen fortan seine Kunst: Sich um Cola-Flaschen, Zigaretten-Packungen, Schoko-Riegel oder Zigarren räkelnde barbusige Girls, die zu einer Art Warenzeichen werden. Ramos malt und reproduziert eine Glamourwelt mit austauschbaren Konsum-Ikonen. Die Sinnlichkeit der Oberfläche, die herausfordernde Direktheit der Akte entlarvt sich als Schein.

Wir werden die Ausstellung auf jeden Fall besuchen. Sie läuft vom 22. März bis zum 17. Mai 2015.

3 Kommentare zu “Mel Ramos

  1. Pingback: Ramos a la Koblenz | ARCH BLOG

  2. Pingback: Rückschau | ARCH BLOG

  3. Pingback: This Was Tomorrow | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s