Home

IMG_2697
Unter dem Titel „Cappriccio“ zeigt die Städtische Galerie in Regensburg bisher weitgehend unbekannte Zeichnungen und Aquarelle mit Tieren, Blumen oder Zirkusszenen von Oskar Kokoschka. Kokoschka gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des Expressionismus.
In dem einst als Getreidespeicher genutzten Gebäude aus dem späten 16./frühen 17. Jahrhundert werden immer wieder Ausstellungen mit Werken bedeutender Künstler veranstaltet: Otto Dix, Joseph Beuys, Johannes Itten, Erich Heckel, Arnulf Rainer, Alfred Kubin, Edvard Munch, u. a.
In der nächsten Woche wird eine Gruppe Architekturstudenten/innen mit mir in Regensburg zeichnen. Sicherlich werden wir uns auch die wunderbaren expressionistischen Zeichnungen als „Schule des Sehens“ anschauen und uns inspirieren lassen. Beeindruckend ist wie Kokoschka mit wenigen präzisen Strichen seine Motive aufs Papier bringt. 1953 hatte Oskar Kokoschka die sog. „Schule des Sehens“ in Salzburg gegründet, wohin uns in den letzten Jahren unsere Zeichenexkursionen auch immer wieder geführt haben.
Die Ausstellung im „Leeren Beutel“ läuft noch bis zum 18. Mai 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s