Home

unstudio1
Die verglaste Kuppel schenkt dem Einkaufstempel ein magisches Fluidum.

Der einstige Ausruf der russisch-sowjetischen Architektur-Avantgarde „Baut Bewegung!“ beflügelte offenbar die Phantasie der Architekten von UNStudio. So beschreibt Ben van Berkel, Media Darling and Managing Partner von UNStudio, die Gestaltung der Luxus-Shopping-Plaza Hanjie Wanda Square im chinesischen Wuhan, als „Synergie von Strömungen“. Alles fließt in dem offenen Raumkontinuum mit Stores und Boutiquen internationaler Luxusmarken auf 22.630 .

unstudio8In dem grandiosen Kaleidoskop jagen fortwährend die Raumerlebnisse einander.

Die Fassade mit ihren optischen Interferenzen verleiht dem Gebäude eine eigene Identität und einen hohen Wiedererkennungswert. Sie besteht aus vormontierten Aluminiumplatten mit applizierten Kugeln aus Ornamentglas. Diese erzeugen mit der LED-Beleuchtung auf der Außenhülle den Effekt von Bewegung. Solche flimmernden Tapeten generieren mittlerweile weltweit den öffentlichen Raum.

unstudio7

Das Entrée zum Einkaufstempel Hanjie Wanda Square

Der Erzeugung solch medienwirksamer Membranen kommt in unserer heutigen medialen Bildwelt häufig eine höhere Wertigkeit zu als beispielsweise funktionalen Erfordernissen.

Photos: Edmon Leong

Siehe hierzu auch
https://herrmanns.wordpress.com/2010/05/03/baugestaltung/
https://herrmanns.wordpress.com/2012/09/26/forum-mittelrhein/

Ein Kommentar zu “Einkaufstempel in Wuhan, China

  1. Pingback: Zwei große Architekten feiern Geburtstag: Gottfried Böhm und Ben van Berkel | ARCHBLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s