Home

P1240597

Wohnungsbau von Mies van der Rohe

Die Stuttgarter Weißenhofsiedlung, die heute als Ikone der modernen Architektur gilt, als gebautes Manifest der Moderne, wurde nicht immer so glorifiziert. Paul Bonatz beispielsweise polemisierte gegen den 1925 von Mies van der Rohe erstellten Bebauungsplan, dass er „eher an eine Vorstadt Jerusalems erinnert, als an Wohnungen für Stuttgart“.

P1240600

Reihenhäuser Pieter Oud

Auch Paul Schmitthenner gab gern zum Besten, dass die Stadt das nicht vermietbare Haus von Le Corbusier „zu einem halbwegs brauchbaren Haus“ umgestalten wollte. In der Mitte der 1930er Jahre versuchte der nationalsozialistischer OB von Stuttgart (Karl Strölin) sogar den Abriss der Weißenhofsiedlung zu erwirken.

P1240590

Doppelhaus von Le Corbusier

Glücklicherweise erstrahlen diese Wohnbauten, die seinerzeit im Rahmen der Werkbundausstellung errichtet wurden, heute wieder. Und so waren sie Ziel unserer Kurzexkursion. Dass diese weißen Häuser von Mies van der Rohe, Le Corbusier u. a. nicht ausnahmslos und durchgehend weiß sind, davon konnten sich die ArchitekturstudentInnen des 3. Semesters vor Ort selbst überzeugen. P1240624 P1240625 P1240628 P1240629 P1240637 P1240638 P1240639 P1240640 P1240642

3 Kommentare zu “Wie wohnen

  1. Pingback: Schöner wohnen auch im Alter | ARCHBLOG

  2. Pingback: Das neue Quartier „Think K“ in Stuttgart | ARCH BLOG

  3. Pingback: Mies van der Rohe | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s