Home

P1210375

Farbkörper

Im Alter von 82 Jahren ist in der letzten Woche Gotthard Graubner verstorben. Berühmt geworden ist er durch seine farbigen, abstrakten sog. Kissenbilder. Hierfür spannte er eine Watteschicht zwischen Keilrahmen und Leinwand, bevor er die Leinwand mit Farben tränkte.

Ich kannte Graubner aus meiner Studienzeit. Er war einer der vielen berühmten Professoren an der Düsseldorfer Kunstakademie. Wobei „kennen“ vielleicht etwas hoch gegriffen ist. Denn tatsächlich schwebte Graubner, wie die anderen Akademieprofessoren damals auch, in einer anderen Sphäre. Man wusste von seiner Existenz, aber wirklich greifbar war er für uns Studenten nicht. Dennoch muss man sagen, dass diese großen Meister einen kreativen Raum erzeugten, der inspirierend war und zu schöpferischem, experimentellem Arbeiten anregte.

Auf der ART COLOGNE 2013 konnte man gerade noch eines seiner großformatigen Kissenbilder (o. Titel, 1982/83) bewundern bzw. von der Münchener Galerie Walter Storms erwerben.

6 Kommentare zu “Gotthard Graubner

  1. Pingback: K. O. Götz | ARCH BLOG

  2. Pingback: Review | ARCH BLOG

  3. Pingback: Cofa | ARCH BLOG

  4. Pingback: 103 | ARCH BLOG

  5. Pingback: Für jeden etwas | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s