Home

P1160610

Talstation der Seilbahn über den Rhein

Werner Sobek
Am Hochschulort in Koblenz hat Werner Sobek die Seilbahnstationen geplant, die aus Anlass der Bundesgartenschau 2011 errichtet wurden und sich wunderbar als städtebauliche Visitenkarte vorführen lassen. Siehe hierzu auch:
https://herrmanns.wordpress.com/2010/03/22/baukultur/
Übermorgen feiert er seinen 60sten Geburtstag.

berg_view21

Ohne Zweifel ist er einer der herausragendsten Ingenieure der Gegenwart. Seit 1994 ist er als Nachfolger von Frei Otto Professor an der Universität Stuttgart. Im Jahr 2000 übernahm er einen zweiten Lehrstuhl als Nachfolger von Jörg Schlaich. Außerdem ist er Mies van der Rohe Professor am Illinois Institute of Technology in Chicago. Darüber hinaus arbeitet er kongenial mit der Crème de la crème der zeitgenössischen Architekturszene zusammen (Norman Foster, Zaha Hadid u. a.).

ZB366

D10 (Foto zooeybraun)

Zu seinen viel bewunderten architektonischen Statements gehören die reduktionistisch-modernen, gläsernen Wohnhäuser R128, 1999 in Stuttgart gebaut und D10, 2012 in Biberach realisiert. Sie erhalten ihre Unverwechselbarkeit durch die poetische Umsetzung der neusten Technologien. Auf jeden Fall waren diese entmaterialisierten Architekturen die spektakulären Highlights unserer Studienexkursionen in den „wilden Süden“. Siehe auch: https://herrmanns.wordpress.com/2012/07/26/glashaus/

Ein Kommentar zu “

  1. Pingback: Fritz-Leonhardt-Preis | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s