Home

„Das schönste Haus ist das, welches die Phantasie beflügelt“          (Scheherazade aus Tausend und einer Nacht)

Art Nouveau

„Logik, Harmonie und Gefühl“ – so resümierte Victor Horta die Prinzipien seines Architekturstils, der weltweit als Art Nouveau bekannt wurde. Er und Gleichgesinnte wie Hankar, Blérot, Brunfaut u. a. strebten in Brüssel ein Gesamtkunstwerk an, bei dem Innen und Außen, Architektur und Design, Kunst und Leben zu einer symbiotischen Einheit verschmelzen sollten und sorgten für eine Poetisierung der architektonischen Zweckform. Man versuchte den neuen Materialien Stahl und Glas neue ästhetische Wirkungen abzugewinnen.

Hier einige Objekte unserer seminaristischen Erkundungen zum Thema Jugendstil in Brüssel:

Wohnhaus von Paul Hankar in der Defacqzstraat Nr. 71


Ehemaliges Warenhaus Waucquez, (heute CBBD), 1903-1906,                      Arch. Victor Horta, Rue des Sables Nr. 20


Façade par Benjamin de Lestre de Fabribeckers, 92 rue Africaine


Schulsporthalle, Arch. Henri Jacobs, Rue Josaphat


Schule, Arch. Henri Jacobs, Rue Josaphat


Façade par Gustave Strauven, 1902, Rue de Luther Nr. 28


Hôtel van Eetvelde, 1885-87, Arch. Victor Horta, Avenue Palmerston Nr. 2-4


Ehemaliges Kaufhaus „Old England“, 1898 – 99, Arch. Paul Saintenoy,           Rue Montagne de la Cour Nr. 2


Façade par Henri Jacobs, Avenue Louis Bertrand


Wohnhaus – Atelier des Bildhauers Piérre Braecke,  Victor Horta, 1901-  03,      Rue de l´Abdication Nr. 31

Priv. Haus und Atelier von Victor Horta, 1898-1901, Rue Américaine Nr. 23

Façade par Henri Jacobs, Avenue Louis Bertrand

3 Façades par Henri Jacobs, Avenue Maréchal Foch Nr. 9


Façades par Henri Jacobs, Avenue rue Josaphat / Av. Louis Bertrand


Ensemble architectural par Ernest Blérot


Hôtel Hannon, 1902, Arch. Jules Brunfaut, Rue de la Jonction Nr. 1

Maison van Dyck, 1904, Arch. Gustave Strauven, Boulevard Clovis Nr. 85


Façade par Gustave Strauven, 1904, Rue de l´Abdication Nr. 4


Hôtel Deprez-Vandervelde, 1886 – 1899, Arch. Victor Horta,                      Avenue Palmerston Nr. 3


Façade par Armand Van Waesberghe, Square Gutenberg Nr. 5

Maison Saint Cyr, 1900, Arch. Gustave Strauven, Square Ambiorix Nr. 11

Maison Autrique, 1893, Arch. Victor Horta


Maison de Beck, 1902, par Gustave Strauven


Hôtel Otlet, 1894-98, Arch. Octave van Rysselberghe, Rue de Livourne Nr. 48


Hôtel Tassel, 1893 – 95, Arch. Victor Horta


Maison, 1912, Arch. Ferdinand Symons, Rue de Gravelines Nr. 39

Maison „Les Hiboux“, 1899, Arch. Édouard Pelseneer, Av. Brugmann Nr. 55

Hôtel Solvay, 1895-98, Arch. Victor Horta, Avenue Louise Nr.224

Maison Rue Faider Nr. 83, 1900, par Arch. Alfred Roosenboom

Mehr:

https://herrmanns.wordpress.com/2012/10/16/brussel-exkursion-2012_2/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s