Home

JDS

Wenn unsere Master-Architekturstudenten/innen sich bereits in den allerersten Tagen des frisch angebrochenen Wintersemesters in Brüssel einfinden, dann hat dies fast immer und hauptsächlich mit der Art Nouveau-Architektur von Victor Horta, Gustave Strauven, Ernest Blerot u. a. zu tun – jener merkwürdig bizzaren Stilart, die starres Baumaterial in wunderbar geschwungene Formen und Linien verwandelt. Darüber ein anders Mal mehr.

Aber, wenn wir schon mal dort sind, erlauben wir uns am letzten Tag, kurz vor der Heimreise, einen Abstecher in das Brüsseler Atelier von Julien de Smedt (JDS). Dieser herausragende junge Architekt war mir durch seine gemeinsamen Projekte mit Bjarke Ingels aufgefallen. Es handelt sich um wirklich atemberaubende realisierte Wohnbauprojekte in Kopenhagen.

(Siehe hierzu auch im ArchBlog „Wonderful wonderful Copenhagen„)

„VM-House“ and „Mountain Dwellings“ von PLOT (BIG + JDS)

Im letzten Jahr hatten wir bereits auf einer Studienexkursion diese innovative Architektur und das Atelier von Bjarke Ingels (BIG) besichtigt.

(Siehe hierzu auch im ArchBlog „Learning from CPH„)

Iceberg

Im Atelier von JDS fällt zunächst die Vielzahl an Architekturmodellen auf. Auch wenn wir Mountain Dwellings und das MV-House bereits im Maßstab 1:1 in Kopenhagen kennenlernen konnten, erscheinen die Objekte als weiße, großmaßstäbliche, hinterleuchtete Modelle nochmals geradezu magisch. Besonders beeindruckend: das hinterleuchtete „Iceberg“-Modell, eine expressionistische Wohnanlage, die gerade in Aarhus/Dänemark realisiert wird.

Zu sehen sind sowohl Entwürfe als auch realisierte Bauten. Diese Präsentation von Modellen veranschaulicht die wichtige Rolle, die das Arbeiten mit Modellen im architektonischen Schaffen dieses Büros zu spielen scheint. Modelle dienen hier als Darstellungs- und Entwurfsmedium, was verwundern könnte, in einer Zeit, in der Gebäudevisualisierungen meist digital erzeugt werden. Die dreidimensionalen Formen sind aber echte Alternativen zum gezeichneten Entwurf, ermöglichen sie doch eine gleichzeitige Mehransichtigkeit des Objektes.

Es war sehr interessant, Einblick in die Arbeitsweise des Ateliers JDS nehmen zu dürfen. Merci!

 

 

 





Ein Kommentar zu “Brüssel-Exkursion 2012_1

  1. Pingback: The Iceberg in Aarhus | ARCHBLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s