Home

„Ganz Salzburg sei Bühne!“ Max Reinhard
Aus gezeichnet


Dreifaltigkeitskirche, Salzburg

Von seiner schönsten Seite zeigte sich Salzburg in der letzten Woche als wir die Stadt mit ihren vielen Zeichenmotiven besuchten. Im Rahmen meiner Lehrveranstaltungen im Masterstudiengang Architektur haben die Studierenden die schmalen Gassen und herrlichen Plätze der Mozart-Stadt erkundet – natürlich ausgerüstet mit Zeichen- und Malutensilien. Auf Schritt und Tritt begegnen dem Besucher hier barocke Kirchen und moderne Kunst.


Dreifaltigkeitskirche, Salzburg


St. Sebastian, Salzburg


St. Sebastian, Salzburg

Salzburg vom Mönchsberg aus gesehen

Schon Mozarts Zeitgenosse Johann Kaspar Riesbeck schrieb über das barocke Juwel: „Alles atmet hier den Geist des Vergnügens und der Lust [ ] und ich habe noch keinen Ort gesehen, wo man so viel Sinnliches genießen kann.“
Es hat viel Spaß gemacht, Pomp und Theater der barocken Bauwerke mit Hilfe von Bleistift und Papier zu erfassen.

Salzburger Dom

Aber auch moderne Bauwerke wurden skizziert wie z. B. der Hangar 7 von Red Bull.

In Salzburg wird einem deutlich, wie sich durch schöne Architektur Lebensfreude hervorrufen lässt.

Red Bull Hangar 7, Salzburg

Kunstprojekt Salzburg: GURKEN von Erwin Wurm Exkursionsteilnehmer/innen

3 Kommentare zu “Zurück aus Salzburg

  1. Sehr schöne Ergebnisse! Es hat wohl sichtlich Spaß gemacht.
    Salzburg ist eine schöne Stadt zum Zeichnen. Wäre auch wieder gerne dabei gewesen.

    Gefällt mir

  2. Pingback: Documenta stört sich an Balkenhol-Skulptur | ARCHBLOG

  3. Pingback: ARCHBLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s