Home


Große Liebe zu prall gerundeten Körperformen

Am 19. April feierte Fernando Botero seinen 80. Geburtstag. Vor wenigen Tagen noch bin ich auf der Art Cologne einer seiner dicken Skulpturenkörper begegnet, präsentiert von der Galerie Samuelis Baumgarte.

Der kolumbianische Maler und Bildhauer Fernando Botero ist für seine üppigen Schönheiten weltberühmt. Die naive, akkurate Darstellung dicker Menschen ist sein Markenzeichen.

In der modernen, zeitgenössischen Kunstszene stehen Boteros dralle Stereo- typen den schmalen, dünnen Figuren von Alberto Giacometti antagonistisch gegenüber.

Boteros Figuren sind comicartig überzeichnet und es fällt auf, dass seine beleibten Gestalten häufiger in sitzender oder liegender Position abgebildet sind als Giacomettis Figuren wie z. B. „L’Homme qui marche I„.

Seine fülligen Frauenkörper können in Zeiten wie dieser, in der ganz andere Schönheitsideale gelten, kaum gefallen. Dennoch oder gerade deshalb springen uns die merkwürdigen voluminösen Botero-Figuren als Gemälde oder Skulpturen umso mehr ins Auge.

2 Kommentare zu “Fernando Botero

  1. Pingback: 47. Art Cologne | ARCHBLOG

  2. Pingback: Art Cologne 2016 | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s