Home

„Kunstwerke sind zu Wertanlagen geworden, sie sind die neuen Aktien, gerade in Krisenzeiten wie diesen.“ (Spiegel)

Internationale Kunstmesse

Sammellust 

Es hat den Anschein, dass es in Zeiten wie diesen mehr und mehr zum Trend wird, in Kunst als alternative Anlageform zu investieren. Der internationale Kunstmarkt boomt seit einiger Zeit als Anlage- bzw. Spekulationsmarkt.

Kunst hat offenbar Konjunktur, wovon vor allem die Auktionshäuser profitieren. Ich muss sagen, dass ich persönlich das Sammeln von Kunst für die überhaupt schönste Geldanlage halte, wenn man denn über freie Mittel verfügt. Schließlich verspricht der Kauf von Kunstwerken einen erheblichen Zusatznutzen in Form von ästhetischem Genuss. Denn wie schon Friedrich Schiller wusste: „Alle Kunst ist der Freude gewidmet.“

Internationale Kunstmesse

Unter diesem Aspekt kann der Erwerb von Kunstwerken durchaus in erster Linie der ideellen Bereicherung des Lebens dienen und sollte zumindest vordergründig nicht nur die Gewinnmaximierung zum Ziel haben. Dennoch ist es ein schöner Nebeneffekt, wenn man mit einigem Geschick in Kunstwerke investiert, die – wie immer öfter zu beobachten ist – sensationelle Renditen erzielen, sogar dann, wenn der Künstler nicht als hellster Stern am Kunsthimmel gilt.

Lindwurm der Macht ‚Zahlantyrnys‘, 2007 (Jonathan Meese) auf der Art Cologne 2010

Jedoch ist und bleibt die Investition in Kunst ein Risiko, weshalb die wichtigste Empfehlung lautet, dass dem Käufer das Kunstwerk auf jeden Fall selbst gefallen sollte.

Nicht ohne Freude bilanzieren einige erfolgreiche Kunstsammler, dass sie sich ihre Sammlungen heute nicht mehr leisten könnten, da die Schätzwerte ihrer Sammelobjekte bei der momentanen Lage auf dem Kunstmarkt ins Astronomische gestiegen seien.

Und so werden in diesen Tagen immer mehr Kunstliebhaber von Sammelwut befallen. In der nächsten Woche beginnt in Köln die 46. ART COLOGNE. Auf geht‘ s!

Wrapped Painting, 1968 (Christo) auf der Art Cologne 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siehe auch:

https://herrmanns.wordpress.com/2010/04/25/art-cologne/

6 Kommentare zu “Kunst als Geldanlage

  1. … diese Anlageart ist mittlerweile eine beliebte Spekulationsform. Nachdem die Aktienmärkte in den letzten Jahren sehr volatil reagiert haben hat sich der Kunstmark als wertstabiler und unabhängiger Anlagehafen etabliert. Man sollte sich jedoch die Frage stellen, wieviele fachfremde Anleger sich mittlerweile im Markt rumtummeln und welche Konsequenzen sich daraus ergeben können?!

    Ein kleiner Nachruf:
    Karljosef Schattner ist am 10.04.2012, 87-jährig verstorben. Ich hatte noch das Glück ihn live zu erleben. Ein wahrer Baumeister mit einem großartigen Architekturverständnis.

    Beste Grüße
    A. Mogulkoc

    Gefällt mir

  2. Pingback: Kunst | ARCHBLOG

  3. Gerd Harry Lybke – als Entdecker des Malerstars Neo Rauch eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der deutschen Kunstszene – sagt es ganz provokativ: «In Köln geht’s genau darum, worum es bei ’ner Messe gehen sollte: verkaufen! Ich sammle keine Kunst, ich sammle Geld.»
    (aus Monopol v. 11.04.12)

    Gefällt mir

  4. Pingback: 47. Art Cologne | ARCHBLOG

  5. Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich auch gerade mit alternativen Geldanlagen. Alternative Investments stellen sehr gute Möglichkeiten zur Geldanlage dar. Auf der einen Seite können diese einem bei der Diversifikation des Vermögens behilflich sein, auf der anderen handelt es sich um renditestarke Anlagemöglichkeiten. Neben den gängigsten alternativen Anlageformen, den Edelmetallen, gibt es noch unzählige andere Möglichkeiten, welche der breiten Masse meist nicht bekannt sind. Dies liegt vor allem daran, dass ein gewisses Know-How bzw. in den meisten Fällen auch das nötige Kleingeld vorhanden sein muss um in solche Asset-Klassen investieren zu können – Hedgefonds, Wald, Kunst, Sammlerstücke … Vor allem in wirtschaftlich turbulenten Zeiten gewinnen Alternative Investments immer mehr an Bedeutung. Dabei sind vor allem neben den klassischen Edelmetallen noch ethische und grüne Investments sehr gefragt. Oftmals wird angenommen, dass solch Investments sicherer als die herkömmlichen Anlagen sind, da die Gewinnmaximierung nicht im Vordergrund steht – dies bedeutet jedoch nicht, dass alternative Investments eine geringere Rendite aufweisen –alternative Investments können sogar renditestärker als herkömmliche Sparformen sein. In Zukunft wird ihnen sicherlich noch mehr Bedeutung zukommen!

    Gefällt mir

  6. Pingback: Art Cologne 2016 | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s