Home

Supermänner 2.0

Hier weitere Bilder von Jean-Michel Basquiat, Francesco Clemente und Andy Warhol, aus der Ausstellung “Ménage à trois“, die noch bis zum 20. Mai d. J. in der Bundeskunsthalle in Bonn läuft.

 

 

 

 

Andy Warhols Werke sind à priori darauf angelegt gewesen, weiterbearbeitet zu werden, um die kanonischen Kriterien und Merkmale bei der Beurteilung von Kunstwerken, nämlich Eigenständigkeit und Signatur, auszuhöhlen. Allein auf sie stützt sich – bis heute – das Zuschreibe-Wesen mit seiner binären Unterscheidung von „wahre Kunst“ und „unecht“.

Siehe auch:

https://herrmanns.wordpress.com/2012/02/09/6375/

2 Kommentare zu ““Ménage à trois“

  1. Pingback: Skripturale Malerei | ARCHBLOG

  2. Pingback: Sold for 110.5m Dollar | ARCH BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s