Home

Strandgut

Strandbuden, auf bis zu 8 m Höhe aufgeständert zum Schutz gegen die Fluten, das sind die Wahrzeichen für den Nordseebadeort St. Peter-Ording mit seinem 12 km langen und fast 2 km breiten Strand.

Unzählige Pfähle stecken ca. fünf Meter tief im sandigen Untergrund des Wattenmeers und tragen die hölzernen Bauten mit ihren Restaurants und Außenterrassen.

Die ersten Pfahlbauten entstanden 1911, nachdem bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts St. Peter-Ording von Sommerfrischlern als Badeort entdeckt wurde. In diesem Jahr feiert St. Peter-Ording, ein Eldorado für Kitesurfer und Strandsegler, das 100-jährige Jubiläum seiner maritimen Pfahlbauten.

Siehe auch:

https://herrmanns.wordpress.com/2010/07/17/utopien/

Beach huts on stilts, up to 8 m high to protect against floods, are the symbol of the North Sea resort of St. Peter-Ording with its 12 km long and nearly 2 km wide beach. About five meters deep foundations relying on driven piles carry the wooden buildings with their restaurants and outdoor terraces. The first beach huts on stilts were created in 1911, after St. Peter-Ording was discovered by summer visitors as a beach resort in the middle of the 19th Century. This year marks St. Peter-Ording, a paradise for windsurfers, the 100-year anniversary of its marine buildings.

Ein Kommentar zu “Pfahl bauten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s