Home

Dä Dom zo Kölle bestimmt das Bild der Stadt.

Der Dom zu Köln

Der Kölner Dom, seit 1996 zum UNESCO-Welterbe gehörend, gilt als Deutschlands beliebteste architektonische Sehenswürdigkeit. Mehr als jedes andere Gebäude in Stadt und Land zieht er Touristen und Einheimische an – so der Deutsche Tourismusverband und die Stadtvermarkter von meinestadt.de.

Nicht nur den Kölnern geht beim Anblick ihres bereits im 13. Jahrhundert begonnenen (Grundsteinlegung 1248), aber erst Ende des 19. Jahrhundert vollendeten Doms das Herz auf. 1842 wurde durch die wieder aufgeflammte patriotisch motivierte Begeisterung für den gotischen Baustil der Weiterbau resp. die Fertigstellung des mittelalterlichen Doms  eingeleitet. 1855 waren die Querhäuser, 1863 das Langhaus und 1880 die beiden Domtürme endlich vollendet. Warum aber lockt der Kölner Dom jährlich 6,5 Mio. Besucher an?

Zum einen gehört der hochgotische Dom mit einem Flächenmaß von 6.166 m², einer Höhe von fast 158 Metern und einem umbauten Raum, ohne Strebewerk, von 407.000 m³ zu den größten Kathedralen weltweit. Den größten Kirchenbau Deutschlands stellt er ohnehin da. Diese monumentale Ostentation allein wirkt schon anziehend.

Zum anderen verkörpert der mit Fialen, Kreuzblumen, Krabben, Maßwerken, Wimpergen, Gewänden und Archivolten übersäte fünfschiffige Kirchenbau mit seinen Kreuzrippengewölben, den Strebebögen und Strebepfeilern und seiner zur Perfektion getriebenen Ausformung und Überhöhung des gotischen Systems am vollkommensten die kontinentale Kathedral-Gotik.

Hinzu aber kommt die unerklärlich magische, metaphysische Aura, die für jeden spürbar von diesem begehbaren Kunstwerk und Gotteshaus ausgeht.

Omnia ad majorem Dei gloria.

The Cologne Cathedral, since 1996, belonging to the UNESCO World Heritage, is considered Germany’s most popular architectural landmark. More than any other building it attracts tourists and locals  as the German Tourism Association proclaims. Not only the people of Cologne like the cathedral – the foundation stone was laid 1248 but only completed at the end of the 19th Century. In 1855 the transepts, in 1863 the nave  and finally in 1880 the towers were completed. But honestly, why does the Cologne Cathedral attract 6.5 million visitors p.a.?

First, the Gothic cathedral is one of the largest in the world and has 6,166 square meters and a total volume without buttresses from 407,000 m³. In any case, the Cologne Cathedral is the largest church in Germany. At all times such monumental buildings work as a great attraction. On the other side the church reflects the Gothic system most completely with pinnacles, finials, crabs, tracery, gables, jambs and archivolts strewn building with its ribbed vaults, the arches and buttresses . In addition comes the inexplicable magic and metaphysical aura that faced by every visit of this significant work of art and worship.


Ein Kommentar zu “Sakralbau

  1. lieber henner,
    ich wollte mich ja schon lange wieder melden, aber…
    es ist einfach eine freude, deinen ARCH-blog zu lesen. du weißt ja, ich habe ihn bei mir auf der startseite. deine geburtstagswünsche für gottfried böhm haben mich richtig gerührt. ich kann mir vorstellen, dass das ein ganz besonderes lehrer-schüler-verhältnis ist oder vermutlich eher umgekehrt.
    wie es euch geht, brauche ich ja eigentlich gar nicht fragen: wer so viel schreibt, dem muss es ja gut gehen.
    bis zu unserem gemeinsamen date im mai – auf den ich mich schon heute sehr freue – geht ja noch einige zeit ins land. ich werde wohl vorher noch nach spanien gehen und ostern wollen moni und ich 10 tage nach la londe in südfrankreich. dann endlich kommt kopenhagen…
    […]. leben ist eben etwas profaner als der dom zu kölle.
    mit herzlichen grüßen
    richard

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s