Home

Street Art


Es hat sich eingebürgert, Kunst im ästhetischen Wortsinn als „schöne Kunst“ (engl. Fine arts, ital. Belle arti, franz. Beaux-arts) zu bezeichnen. Gibt es auch das Kunsthäßliche?

„Ich bin für eine Kunst, die etwas anderes tut, als auf ihrem Arsch im Museum zu sitzen. Ich bin für eine Kunst, die entsteht, ohne zu wissen, dass sie überhaupt Kunst ist, eine Kunst, die die Chance erhält, beim Nullpunkt zu beginnen. […] Ich bin für eine Kunst, die sich selbst in den alltäglichenUnsinn verwickelt und doch an seiner Spitze steht […] Ich bin für eine Kunst, die ihre Form direkt aus dem Leben bezieht.“ (Prof. Ellen H. Johnson)

Die Abbildungen sind Bauzaun-Grafitti in Kopenhagen.

 

 

Ein Kommentar zu “Artefakte

  1. Pingback: Street Art | ARCHBLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s